A+ R A-

U-19 verliert unglücklich 0:1 in der letzten Minute der Nachspielzeit

Drucken PDF

U-19 verliert unglücklich 0:1 in der letzten Minute der Nachspielzeit

Spiel vom letzten Sonntag stand mal wieder unter einem guten Stern. Es standen anfangs nur 11 Spieler (der 12. Spieler kam zum Spielbeginn) zur Verfügung, während der Gegner auf 16 Spieler zurückgreifen konnte.

Auf dem glatten Kunstrasen, der zudem mit einer dünnen Schneeschicht bedeckt war, konnte sich von Anfang an kein technisch gutes Spiel entwickel. Zu oft gerieten die Pässe zu lang oder die Spieler fanden keinen Halt. So entwickelte sich ein von vielen Fehlern gekennzeichnetes Spiel Kurz vor der Halbzeit konnte Jan Meistrowitz nach einem Fehler in der Hintermannschaft des Gegners ungehindert aufs Tor laufen, schaffte es aber nicht, den Torhüter zu überwinden.

Nach der Halbzeit erhöhte der Gegner erwartungsgemäß den Druck. Mit zunehmender Spielzeit machte sich der hohe Laufaufwand und die fehlenden Wechselalternativen bei unseren Spielern bemerkbar, so dass wir nun in unser Spielhälfte eingeschnürt wurden und nur noch wenige Konter setzen konnten. Leider hat sich kurz vor Ende Fabian Labenda ohne Einwirkung eines Gegners schwer verletzt (Verdacht auch Bruch des Sprunggelenkes) und auch ein Spieler des Gegners musste ins Krankenhaus gebracht werden. Im nach hinein stellt sich hier die Frage, ob das Spiel bei solchen Bodenverhältnissen überhaupt angepfiffen werden durfte. Auf Grund der verletzungsbedingten Unterbrechungen gab es eine lange Nachspielzeit, in deren letzten Minute der Gegner nach einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum den sicher nicht unverdienten Sieg einfahren konnte. Zudem wurde nach dem Tor Fabian Riepert mit einer roten Karte vom Feld verwiesen. Neben den Punkten haben auch noch zwei gute Spieler verloren, was bei der engen Spielerdecke besonders schmerzlich ist.

Am kommen Sonntag findet das zweite Nachholspiel um 11:00 Uhr bei Schwarz-Weiß Buer-Bülse statt.