A+ R A-

1. Herren Mannschaft

Handballer der DJK TuS Rotthausen suchen Spieler für Ü-35 Liga

Drucken PDF

handballmann

Spaß steht im Vordergrund

Die Handballabteilungen von DJK TuS Rotthausen und DJK SW Gelsenkirchen-Süd haben ihre Handball- Spielgemeinschaft aufgelöst.

Jetzt wird wieder eigenständig Handball in Rotthausen gespielt.

DJK TuS Rotthausen startet in der neuen Saison mit einer Mannschaft in der sogenannten Ü-35 Liga. Der Handballkreis Industrie hat die Ü-35 Liga neu gegründet.

Handballspieler im Alter ab 35 Jahren, die nicht mehr so intensiv trainieren können und wollen, haben in dieser Liga die Möglichkeit, Handballspiele unter Wettkampfbedingungen auszutragen. Der Spaß steht aber im Vordergrund. Handballabteilungsleiter Manfred Plaga freut sich, dass bereits mehrere ehemalige Spieler der DJK TuS Rotthausen ihr Interesse bekundet haben.

Alle, die (wieder) Lust auf Handball haben, können sich bei ihm unter der Handy-Nummer 015774979097 melden.

Das erste Training findet am Donnerstag, dem 30. Juli 2015, 19.30  Uhr, in der Sporthalle der Gesamtschule Ückendorf statt.

Also wer Lust und Spaß will und auch Handballspielen möchte der ist in unserer Truppe der DJK-TuS-Rotthausen  ( Ü35 ) bestens aufgehoben,

Für die Spielrunde haben sich 5 Mannschaften gemeldet so dass keiner zu kurz kommt und es nicht zu stressig wird.

Die Hauptsache wir haben gemeinsam Spaß und bewegen uns gemeinsam.

1 Herren : HSG Gelsenkirchen – ATV Dorstfeld 22 : 35 ( HZ 13 : 13 )

Drucken PDF

handball-spieler-mit-elementen

Die HSG empfing am Samstagabend den ungeschlagenen Tabellenführer aus Dortmund und konnte erstmals nach langer Verletzungspause wieder auf Timon Seitzer zurückgreifen.

Angeführt von einem starken Stephan Finster bot man dem haushohen Favoriten in der ersten Halbzeit Paroli und kassierte lediglich 13 Treffer gegen den, mit weitem Abstand, besten Rückraum der Liga.

Da man vorne selbst einige gute Möglichkeiten vergab gingen die Gelsenkirchener mit einem mehr als verdienten Unentschieden in die Pause.

Dies war die einzige Halbzeit, die die dominierende Mannschaft der Bezirksligastaffel nicht gewinnen konnte!

Leider konnte die HSG nach der Pause Ihre Spielkontrolle im Angriff mit sicheren Torabschlüssen nicht aufrecht erhalten und während der ATV-Torhüter mehrere gute Torgelegenheiten zunichte machte, konnte sich der starke Rückraum der Dortmunder besser in Szene setzen als in der ersten Halbzeit.

So konnte die HSG sich letztlich nicht mehr für Ihren Kampf und Teamwillen belohnen und geriet schnell mit 7 Toren in Rückstand, sodass auch der Glaube, das Spiel drehen zu können, schwand. Die Dortmunder spielten danach routiniert ihr Spiel herunter und ließ der Mannschaft aus dem Gelsenkirchener Süden wenig Chancen. Schlußendlich war der Endstand sicher zu hoch, aber die erste Halbzeit gibt Sicherheit und Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe.

Während Timon Seitzer erfreulicherweise dem Team wieder zur Verfügung steht,

mußte Falk Strahlendorf die Partie aus disziplinarischen Gründen aussetzen und wird die HSG mit sofortiger Wirkung verlassen.

 

Handballherren : Angekommen im Abstiegskampf !

Drucken PDF

Handballer 2

HTV Recklinghausen : HSG Gelsenkirchen   33:27 (HZ 18:14)

Angekommen im Abstiegskampf ! Beim Auswärtsspiel am Samstagabend in Recklinghausen offenbarten die Gelsenkirchener immer wieder große Schwächen im Abwehrverband und ermöglichten den Hausherren viele einfache Tore aus dem Rückraum.

Zu Anfangs konnte die Mannschaft aus dem Gelsenkirchener Süden die fehlende Leidenschaft und Einstellung im Angriff kompensieren, aber kurz vor der Halbzeit zogen die Gastgeber von 8:8 über 10:13 auf 14:18 weg. Wie umgewandelt dagegen kam die HSG dann aus den Startlöchern zur zweiten Halbzeit und konnte relativ schnell zum 20:20 auszugleichen, aber leider ging HTV in der Folge wieder mit 4 Toren in Führung, gab diese nicht mehr ab und baute diese zum Schluss als die HSG noch einmal alles versuchte auch 6 Tore zum Endstand aus.

Mit der Einstellung der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt sicher mehr drin gewesen, aber so muss man in den nächsten Wochen Punkte holen gegen Gegner die im Tabellenumfeld stehen.

Tore: Kaysers 11, Schlichting 4, Leciejewski 4, Finster 4, Brandenberg 2, Becker 1, Erdmann 1

Heimspielniederlage gegen Westf. Hombruch 2

Drucken PDF

handball-spieler-mit-elementen

HSG Gelsenkirchen - Westf. Hombruch 2   25:29    HZ ( 10:13 )

Für das Heimspiel gegen den routinierten Tabellenzweiten hatten wir uns viel vorgenommen und lieferten den Gästen aus Dortmund von Anfang an einen Kampf auf Augenhöhe und führten bis zur 20. Minute auch verdient mit 2 Toren. Dann leistete man sich ein paar Unkonzentriertheiten, vergab gute Möglichkeiten und ging mit einem Rückstand in die Pause. Nach der Pause ging der Gegner schnell mit 5 Toren in Führung, aber die HSG bäumte sich auf und kam noch einmal heran. Knackpunkt war dann leider eine vergebene Konterchance als man auf 21:22 hätte verkürzen können, aber während man diese nicht nutzte, fiel das Tor auf der anderen Seite und danach brachte die erfahrene Mannschaft aus Hombruch das Spiel nach Hause.

Herren verlieren in Oespel-Kley

Drucken PDF

 

handball-spieler-mit-elementen

DJK Oespel-Kley - HSG Gelsenkirchen     32:23      (HZ 17:9 )

Am späten Sonntagabend wollte die HSG, aufbauend auf der Leistung beim ASC 09 Dortmund, ein weiteres gutes Auswärtsspiel in Dortmund zeigen. Während man eine Woche vorher das Spiel offen gestaltete, verschlief die Anfangs-Sieben den Start komplett und durch viele leichte Ballverluste im Angriff lud man den Gegner ein sich eine 7:1-Führung zu schaffen. Nach dem nötigen Team-Time-Out konnte man zwar das Spiel im Angriff effektiver gestalten bekam aber weiterhin wenig Zugriff in der Deckung und rannte somit weiterhin dem großen Rückstand aus den Anfangsminuten hinterher. Kurz vor der Halbzeit musste man dann noch zwei schnelle Tore schlucken, sodass man mit einem 9:17-Rückstand in die Pause ging.

Die zweite Hälfte war dann von beiden Seiten hart geführt und die HSG konnte den Rückstand nicht mehr umbiegen, aber man ließ den Gegner auch nicht noch weiter enteilen und kämpfte mit aller Macht gegen das drohende Debakel. Schlussendlich verlor man die zweite Halbzeit knapp mit 1 Tor und zeigte, dass das Team durchaus funktioniert. Als positives Fazit bleibt, dass sich die Mannschaft aus dem Gelsenkirchener Süden nie aufgab nach dem deutlichen Rückstand und bis zum Schluss kämpfte. Leider vergab man in aussichtsreichen Positionen die Niederlage knapper zu gestalten, aber das Schussglück wird sich die Mannschaft unter der Woche im Training verdienen.

Tore: Kaysers 7, Schlichting 5, Strahlendorf 3, Brandenberg 3, Finster 2, Becker 2, Coco 1

 

Herren auswärts beim Tabellen 4ten dem ASC Dortmund

Drucken PDF

handball bringtsb

ASC Dortmund : HSG Gelsenkirchen   31:29 ( Hz: 16:17 )

Im Auswärtsspiel beim starken Tabellen vierten starteten beide Mannschaften furios und gingen von Anfang volles Tempo. Während Dortmund eine gute 5:1-Deckung stellten, versuchten  wir es mit einer offensiven 4:2-Variante gegen einen guten Rückraum und zwei Kreisläufer. Die HSG machte in der ersten Halbzeit viel richtig und konnte sich über die Zeit einen kleinen Vorsprung erarbeiten und ging nach einer kleinen Schwächephase mit einer Ein-Tor-Führung in die Pause. Nach der Halbzeit blieb dieser Vorsprung lange bestehen und man hatte die Chance 10 Minuten auf drei Tore davon zu ziehen. Leider konnte man in dieser Phase die vorhandenen Chancen nicht nutzen und musste auch der laufintensiven Deckung Tribut zollen, sodass Dortmund ausgleichen konnte. In den letzten zwei Minuten verließ uns etwa das Glück und während wir vorne eine gute Ausgleichsmöglichkeit ausließen konnte der ASC leider den  Moment nutzen und den Endstand heraus werfen. Nichtsdestotrotz konnte man sehen, dass die HSG spielerisch und kämpferisch mithalten konnte und einen Punkt verdient gehabt hätte.
Ein Extra-Lob hatte sich auf jeden Fall die Defensive um Jannis Erdmann verdient, während im Angriff Stephan Finster die Fäden zog und seine Nebenleute prima einsetzte.

Tore: Finster 8, Kaysers 5, Leciejeweski 4, Plaga 4, Schlichting 4, Strahlendorf 3, Erdmann 1

schlafmütziger Start gegen Rauxel-Schwerin

Drucken PDF

Handball-Männer

HSG Gelsenkirchen - HSG Rauxel-Schwerin  23 : 23 ( Halbzeit 13 : 15 )

Im ersten Spiel nach der Winterpause präsentierte sich die HSG Gelsenkirchen etwas schlafmützig und lief von Anfang an einem 2-Tore Rückstand hinterher, der kurzzeitig sogar vier Tore vor der Pause betrug, aber mit viel Kampf und Willen ging man mit einem  2-Tore-Abstand in die  Halbzeitpause . Nach der Pause kamen die Borowczak-Sieben, angeführt von einem starken Falk Strahlendorf auf dem Feld und einem gut aufgelegten Fabian Urban, mit viel Selbstbewusstsein aus der Kabine und egalisierte das Ergebnis in den ersten 10 Minutenund ging schließlich auch in Führung. Das Spiel wurde von beiden Abwehrreihen dominiert und  wogte hin her, wobei Gelsenkirchen aber nicht mehr in Rückstand geriet. 25 Sekunden vor Schluss gab es dann nach einer grünen Karte für die Gastgeber die Chance das Spiel bei Gleichstand mit einem Tor zu entscheiden, aber ein Ballverlust führte 5 Sekunden vor Schluss noch zu einer Schrecksekunde als Fabian Urban mit einer Riesenparade gegen einen Tempogegenstoß den verdienten Punkt festhielt. Ein großes Kompliment gab es vom Trainer für die gesamte Mannschaft, die sich niemals aufgab und diesmal besonders in der Abwehr überzeugen konnte.

Torschützen: Strahlendorf 7, Leciejewski 4, Schlichting 3, Plaga 2, Brandenberg 2, Erdmann 2, Kaysers, Muthig  und Finster jeweils 1.

Remis gegen Haltern

Drucken PDF

Handball-Männer

 HSC Haltern 2 – HSG Gelsenkirchen       31:31 ( 14:16 )

Im letzten Spiel vor Weihnachten war die HSG beim HSC Haltern 2 zu Gast und von Anfang an zeigte eine dezimierte, aber hochmotivierte HSG-Mannschaft,

dass sie hier nicht gewillt war ohne Zählbares nach Hause zu fahren.

In einem munteren und schnellen Spiel lag man von Anfang an in Führung und konnte sich im Angriff immer wieder gute Chancen erarbeiten während man in der Defensive die Halterner des Öfteren zu schlechten Würfen zwang.

So ging man verdient mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit zogen die Gastgeber das Tempo nochmals an, sodass sich ein Duell auf Augenhöhe abzeichnete. Während die Halterner mit kompletter Auswechselbank aufs Tempo drückten wehrten sich die Gelsenkirchener mit großer Leidenschaft und unbändigem Willen.

Beim 31:30 für Haltern, der ersten Führung der Hausherren, schien sich das Blatt zu wenden,

aber gemeinsam stemmte sich die HSG gegen die Niederlage, machte den verdienten Ausgleich und hätte

mit der Schlusssirene fast beide Punkte mitgenommen als der Wurf vom Innenpfosten, leider, heraus prallte.

So sahen die Zuschauer eine rassige und mitreißende Partie in der die HSG eine sehr überzeugende Teamleistung ablieferte und sich mit einem Auswärtspunkt belohnte.

Tore: Leciejewski 8, Erdmann 6, Brandenberg 6, Muthig 4, Wilde2, Plaga 2, Schlichting 2, Betke 1

Seite 1 von 2